BESCHICHTUNGEN

In Kooperation führen wir Pulverlackierung oder Galvanostegie aus.

PULVERLACKIERUNG

Pulverlackierung ist das Aufbringen elektrisierter Farbteilchen auf gesäuberte Metallelemente. Das Lackpulver wird mittels einer elektrostatischen oder elektrokinetischen Sprühpistole aufgetragen, sodass es sich an der Oberfläche des Werkstücks hält. Anschließend wird die Komponente auf 140 bis 200 Grad erhitzt. Unter der Einwirkung der hohen Temperatur schmilzt das Pulver und wird polymerisiert, wobei es sich in eine harte Schicht mit hervorragender Beschädigungsfestigkeit verwandelt.

Pulverlackierung erhöht die Beständigkeit eines Erzeugnisses gegen die Einwirkung äußerer Faktoren. Sie bietet einen ausgezeichneten Schutz gegen Korrosion, mechanische, chemische oder thermische  Beschädigung. Als Resultat erhält man eine einheitliche, gleichförmige Schutzschicht, die nur in sehr geringem Maße zum Abblättern neigt. Die Oberfläche ist frei von Flecken und Unebenheiten, wodurch sie sich überaus ästhetisch präsentiert. Außerdem ist die Beschichtung recht dick, sodass sie vorzüglich alle möglichen bei der mechanischen Bearbeitungen entstandenen Mängel abdeckt.

Pulverlackierung ist eine umweltfreundliche Methode. Pulverisierte Farben enthalten keine Lösungs- oder Verdünnungsmittel, deren Dämpfe sich in der Luft verflüchtigen könnten. Darüber hinaus geht der Prozess in geschlossenen, ventilierten Systemen ohne Verlust von Farbmaterial vonstatten (ungehärtetes Pulver lässt sich problemlos rückgewinnen und wiederverwerten), was die Effizienz der Arbeit steigert und die Produktionskosten senkt.

GALVANOSTEGIE

Galvanostegie ist die Methode der elektrolytischen Abscheidung metallischer Niederschläge auf metallische Elemente. Zur Bildung einer Schutzschicht finden Zink, Chrom, Kupfer, Kadmium, Blei, Silber, Gold, Zinn und Nickel Verwendung. Je nach Material erhält man anodische oder kathodische Beschichtungen. Anodische Beschichtungen sind dünner als kathodische, weshalb sich im Falle einer Beschädigung Korrosion an ihrer Oberfläche entwickeln kann. Da sich bei einer eventuellen Verletzung der Durchgängigkeit einer kathodischen Beschichtung Korrosion unter der Schutzschicht entwickeln kann, wird sie deutlich dicker ausgeführt, um das Risiko einer Beschädigung zu minimieren.

Galvanostegie dient der Verbesserung der thermischen und elektrischen Eigenschaften eines Objekts. Außerdem wird sie zum Schutz gegen Erosion und Korrosion verwendet. Darüber hinaus verbessert sie die mechanischen und reibungseigenschaften des Elements, festigt es und verleiht ihm ein attraktives Aussehen, weshalb das Verfahren auch zur Verzierung verwendet wird.

Schicken Sie Ihre Angebotsanfrage an folgende Adresse: biuro@odlewnia-kowala.com.pl